Aktuelles

Kerzenziehen
Kerzenziehen

Einige Eindrücke vom diesjährigen Kerzenziehen.

Clean-Up-Day 2022
Clean-Up-Day 2022

UST A

Der tollste Fund von Mila waren viele Zigaretten und der tollste Fund von Malea waren Papierchen. Milas Gruppe hat auf einer Strasse mega viel Müll gefunden. Und Maleas Gruppe war beim Sekschulhaus und hat unter einer runden Bank Müll gefunden. Mit meiner Gruppe gingen wir zum Volg. Dort hatte es eine Treppe und ein Gitter. Hinter diesem Gitter gab es unter anderem eine Pringelsverpackung und die wollten wir herausholen. Wir hatten aber leider keine Zange. Also nahmen wir eine Metallstange. Bei einem anderen Gitter beim Volg fanden wir einen Bleistift und einen Gumpiball. Kailyns Gruppe hat gar keinen Müll gefunden, aber sie hat dafür einen Schneckenzirkus gemacht.

Lina, Kailyn, Mila und Malea

 

Wir waren im Wald voller Müll und fanden einen Kessel ohne Boden und Draht und ein Rad. Und wir hatten Znüni von der EMW.

Es gab verschiedene Gruppen, zum Beispiel Elektroschrott und Batterie. Und wir haben eine alte Filmrolle gefunden und eine Schraube, die war so lang wie eine Hand.

Alexandra, Leo und Levi

 

Wir hatten ein 26 cm grosses Rad gefunden und einen pinken Stein. 

Zuerst hatten wir nichts gefunden, aber nachher mega viel, fast einen ganzen Sack voll.

Nach dem Rundgang bekamen wir Znüni von der EMW. Der war mega fein, nämlich ein Weggli und einen Apfel.

Dann hatten wir noch eine Schulstunde. 

Es war sehr toll!

Livia, Lia und Noemi

 

Bayer hat eine Zigarette gefunden und Matteo ein Filmtape. Nino hat einen Deckel von einem Spielzeugauto gefunden. Im Wald hat es mega viel Müll gehabt. Wir füllten zwei ganze Säcke.

Wir fanden auch noch eine Kartonschachtel und einen Plastikblumentopf.

Matteo, Bayer und Nino

 

Wir waren beim Spielplatz vorbei gegangen bis zur Hauptstrasse, dann wieder zurück in die Schule. Wir fanden unterwegs viele Schnecken. Elia hat eine Schnecke in der Hand gehalten. Dann haben wir noch im Wald Müll gesammelt. Der Clean up Day hat Spass gemacht und wir haben eine grosse Runde gemacht und sind wieder zurück in die Schule gegangen.

Dorian, Tim und Noah

 

Wir haben im Wald ein Abfallloch gefunden. Dort hatte es Bierdosen, Metall und Batterien drin. Wir fanden es toll und es war schön. Auf dem Weg war es toll und alles war cool!

Amanda, Melanie und Ornela

 

Miguels bester Fund war ein Gummiball. Lukas hat eine Schraube gefunden und Luca ein Feuerzeug. Hinter dem Volg fanden wir eine Metallstange und damit holten wir eine Chipspackung aus einem Gitter.

Luca, Miguel und Lukas

 

UST B

Das coolste, das ich gefunden habe war ein DVD. Wir waren in einem Wald, wo es ganz viel Abfall hatte.

Micha

 

Ich habe Bierdosen gefunden und ich habe Hasen gesehen.

Kai

 

Wir haben Zigaretten gefunden. Sogar eine Filmrolle, eine Cola Flasche und vieles mehr haben wir gefunden. Die Zigaretten haben wir am Strassenrand gefunden. Aber auch noch an anderen Orten.

Samara

 

Ich habe es sehr cool gefunden. Wir haben viele Zigaretten gefunden.

Katelynn

 

Ich habe Hasen unterwegs gesehen. Und ich habe Zigaretten gefunden. Und am Schluss habe ich noch eine Pizza gefunden.

Giovanni

 

Ich habe einen Playmobil Schmetterling gefunden. Es war sehr cool und meine Freundinnen waren auch dabei.

Sozdar

 

Zigaretten haben wir am meisten gefunden. Ich habe es cool gefunden.

Mauro

 

Mir hat das Suchen gefallen

Zoe

 

Ich finde es dumm, dass es so viele Zigis und Restmüll hat.

Niklas

 

Wir haben viel gesammelt und sehr viel Zigaretten gefunden. Wir haben eine Eisenstange gefunden und sehr viele Dosen mit Bier.

Julian

 

Wir waren beim Volg unten. Auf dem Rückweg habe ich eine grosse Christbaumkugel gefunden. Am meisten haben wir Zigaretten gefunden.

Vincent

 

Unsere Gruppe hat am meisten Zigaretten gefunden und Papier. Ein Tipp für die Zukunft: Zigaretten kommen in den Papierkorb und die anderen Sachen auch! Bitte halten sie sich daran, weil die einen Tiere können sich verletzen oder krank werden. Zigaretten sind gaaar nicht gut für die Welt. Die einen können sogar sterben. Sogar für die Tiere ist es nicht gut. Man soll die Natur nicht verschmutzen. Zigaretten schaden nicht nur Bäumen oder Tieren sondern auch dir selbst.

Sarina

 

Am meisten hat Gruppe Batterien Zigarettenstummel gefunden. Einmal gingen wir auf die Baustelle und dann hab ich eine Mörderschraube gefunden. Zigaretten liegen leider überall auf der Strasse oder im Dorf. Der Clean up day hat riesig Spass gemacht.

Malin

 

MST A

Ich finde es eigentlich gut, dass wir einen Clean-Up-Day haben und es ist auch spannend. Ich fände es aber cooler, wenn man mit Freunden in einer Gruppe wäre. Am meisten haben wir in unserer Gruppe Zigaretten gefunden. Auf unserer Strecke hatte es nicht so viel Müll. Aber ich finde es auch schade, dass es einen gibt, weil wenn jeder seinen eigenen Müll entsorgen würde, dann müsste man es auch nicht machen. Wenn jeder seinen Abfall liegen lässt, dann schaden wir uns selbst und dem Kreislauf.

Noëmi

 

Ich finde es toll, dass ich mit Lia und Annina in der Gruppe war. Es war zwar ein bisschen langweilig, aber wir haben dann Schnecken gesammelt. Am meisten haben wir Zigaretten gefunden. Ich finde es toll, dass wir einen Clean-Up-Day machen, aber es nervt, dass wir den Müll von anderen Leuten aufräumen müssen. Ich finde es einfach blöd, wie Menschen die Welt verschmutzen. Auf unserer Strecke hatte es aber nicht viel Müll.

Livia L.

 

Ich finde es eigentlich gut, dass es einen Clean-Up-Day gibt. Wenn man selber den Abfall nicht in die Natur schmeisst, sondern es die anderen Leute machen und es nicht zusammennehmen, dann finde ich es nicht so gut, weil es die anderen Leute dann nicht lernen, dass sie das nicht sollen, wenn sie es nicht selber aufräumen, sondern wir es für sie aufräumen. Am meisten fanden wir Zigaretten herumliegen. Auf unserem Weg hatte es nicht viel Abfall. Ich fände es aber besser, wenn man die Gruppen selber wählen könnte und ich finde es sehr blöd, dass wir den Abfall von anderen Leuten aufräumen müssen, aber sonst ist der Clean-Up-Day gut.

Annina

 

Wir haben nichts besonderes gefunden. Ich finde es nicht okay, dass Leute den Abfall liegen lassen. Wir haben am meisten Zigaretten gefunden.

Livia F.

 

Wir fanden im Dorf Abfall. Man müsste einfach den Abfall mit nachhause nehmen.

Lars Fe.

 

Wir haben nichts mega krasses gefunden, ausser einem Go-Kart-Rad. Es hat Spass gemacht, den Müll zu sammeln, das Sortieren jedoch weniger.

Julien

 

Ich finde es nicht gut, dass man Abfall in die Natur und nicht einfach in den Mülleimer wirft.

Leonie

 

Ich habe ein Kinder-Ei-Spielzeug gefunden. Es hat braune Haare, ein grünes Kleid, einen gelben Korb und es hatte sich selber in der Hand. Ich habe das Spielzeug immer noch. Ich finde diese Figur lustig.

Jolie

 

Wir haben nichts Krasses gefunden, aber meine Beine sind fast gestorben. Wir haben viele Zigaretten und Plastik gefunden.

Marlon

 

Wir haben bei der Tankstelle einen kleinen Spielzeuglaster gefunden. Eine Gruppe hat einen Reifen und eine Wodka-Flasche gefunden.

Tom

 

Wir haben fast nichts gefunden. Wir haben aber Schnecken gesammelt.

Elia

 

Heute war Clean-Up-Day und es war richtig toll. Wir haben dieses Mal nicht so viel gefunden. Das ist ein gutes Zeichen, weil es heisst, dass Flaach eher sauber ist. Ausser bei der Sek. Ich habe dort eine zerscherbelte Wodka-Flasche gefunden. Bei einer Scheune fand ich sogar einen hohlen Knochen. Zum Znüni gab es ein Weggli und einen Apfel. Es war ein toller Tag.

Amea

 

Wir haben einen Reifen, etwa 20 Zigaretten und noch viel mehr gefunden, Es ist traurig, wie verschmutzt die Welt ist. Das Sortieren war nervig, aber sonst war es cool.

Noël

 

Wir haben unter anderem einen Eimer ohne Boden, eine Filmrolle und eine grosse Rivella-Flasche gefunden.

Robin

 

Ich finde es nicht gut, wenn man Müll ins Meer wirft.

Sofia

 

Wir haben nichts besonderes gefunden, ausser Plastik, Zigaretten und noch mehr Zigaretten. Meine Beine mussten leider fast sterben. Ich bin einen Hügel hoch gelaufen.

Liam

 

Wir haben eigentlich fast nur Zigaretten und sonst noch Kunststoff gefunden.

Janis

 

Ich habe eine einsame Gabel gefunden, aber ich konnte diese nicht mitnehmen, weil es in einer Grube oder etwas ähnlichem war. Was mich geschockt hatte, war, dass Amea eine kaputte Wodka-Flasche und einen Knochen gefunden hatte.

Jan

 

Unsere Gruppe fand eine Filmrolle und ich wusste zuerst nicht, was eine Filmrolle ist. DOch dann erinnerte ich mich daran, dass mir das meine Mutter einmal erklärt hatte und da wusste ich es wieder. Eigentlich habe ich selber nur etwas gefunden, trotzdem hatte meine Gruppe einen ganzen Sack voll Abfall mitgeschleppt. Ich und Anyelle liefen immer nebeneinander und erzählten und Erlebnisse und Ereignisse. Der Clean-Up-Day hat mir Spass gemacht.

Laura

 

Wir haben viele Zigaretten gefunden. WIr haben auch Bier gefunden.

Fynn

MST B

Das krasseste Fundobjekt war ein Aschenbecher. Am meisten haben wir Zigaretten gefunden. Der Znüni war spitze. Es gab ein Brötchen und einen Apfel. Es war mega fein. Ich bin froh, dass es nicht so viel Abfall wie vor einem Jagr hatte, weil es bedeutet, dass Flaach dieses Jahr weniger dreckig ist, als letztes Jahr. Allerdings liegen morgen schon wieder Zigaretten am Boden. Ich finde es schlimm, wie viele Leute rauchen. Immerhin sind es Jahr um Jahr mehr geworden.

Jessica

 

Das krasseste Fundobjekt war eine Baustellen-Lampe. Die durften wir aber nicht mitnehmen. Wir fanden 225 Zigaretten. Der Tag war richtig toll und lustig. Nur die Gruppe war manchmal etwas langsam. Es tat Flaach gut.

Amélie

 

Das krasseste waren Zigaretten und dann noch Alufolie. Am meisten haben wir Zigaretten gesammelt. Wir konnten am meisten Papier recyclen.

Maja

 

Das komischste was wir gefunden haben, war eine Figur, die eine Mischung zwischen einem Menschen und einem Affen war. Das krasseste war ein Blumentopf. Am meisten gefunden haben wir Plastik/Papier-Stücke. Am wenigsten gefunden haben wir tatsächlich Zigaretten. Es hat sich zu 38% gelohnt, da es morgen halt wieder dreckig ist.

Mia

 

Unser krassestes Fundobjekt war ein Feuerzeug. WIr haben am meisten Zigaretten und Alu-Dosen gesammelt. Alu-Dosen haben wir aber nur so viele gesammelt, weil wir am Volg vorbeigegangen sind. Etwa 3/4 unseres Abfalls war recyclebar. Als wir mut unserer Runde fertig waren und beim Volg-Spielplatz angekommen waren, konnten wir dort noch etwas spielen, weil wir noch Zeit hatten. Viele Gruppen haben nicht sehr viel Abfall gesammelt.

Leena

 

Das krasseste Fundobjekt war ein Feuerzeug. Das haben wir beim Spielplatz gefunden. Am meisen haben wir im Dorf Zigaretten gefunden. Ich denke, 50% kann man wiederverwenden. Ich fand den Zvieri fein.

Benaja

 

Das krasseste Objekt war eine Bausellen-Lampe. Am meisten sammelten wir Zigaretten. Etwa 30% von dem, was wir gesammelt haben, kann man wiederverwerten. Jemand hat einen Schuh gefunden. Jemand anderes eine Filmrolle.

Alesha

 

Ein metalliges, stachliges Stück war das speziellste Fundobjekt. Es hatte ganz viele Zigaretten und wir haben Enten gesehen. Elia hat noch Weinbergschnecken gesammelt.

Yanic

 

Das krasseste war Red Bull. Am meisten gab es Zigaretten. 90 % kann man wiederverwenden. Es hat sich gelohnt, weil Flaach nun wieder sauber ist.

Nico

 

Heute war ein guter Tag. Ich habe nur Müll gefunden. Am meisten haben wir Zigaretten gefunden. WIr haben auf dem Spielplatz gespielt.

Fabian

 

Es gab zu viele Zigaretten. Wir haben eine künstliche Rose gefunden. Eine Filmrolle haben wir auch gefunden. Jemand in einer anderen Gruppe fand einen Schuh. 25-50 % könnte recyclet werden. Eigentlich sollte gar kein Müll auf der Strasse sein!

Caitlin

 

Unser meistgesammeltes Objekt war - natürlich - die Zigarette. WIr haben mindestens 30 Zigaretten gesammelt. Unser krassestes Fundobjekt war eine mindestens 20 cm lange Schraube. Sie hatte dazu noch einen 1 cm breiten Kopf. Die Leute könnten (viel) weniger rauchen und die Zigarettenstummel in den Mülleimer werden und auch sonst keinen Abfall einfach auf den Boden werfen.

Fiona

 

Das krasseste war, dass wir im Wald einen haufen Müll gefunden haben. Was wir am meisten gefunden haben, waren Zigaretten. WIr haben sehr viel Plastik gefunden. Es hat viel Spass gemacht, weil das Dorf jetzt sauber ist.

Anyelle

 

Das krasseste, was ich gefunden habe, war eine Alustange und ein Metallrohr. Was wir am meisten gefunden haben, waren Zigarren. Ich weiss zwar nicht wieso, aber Dreck war auch im Sack. Leider wurde der Sack nicht voll.

Olivier

 

Das allerkomischste, das wir gefunden haben, war ein alter Schuh und ein Spielzeuglastwagen. Das allermeiste, das wir gefunden haben, waren Zigaretten udn Plastik. Beim Volg haben wir am meisten gefunden. Dort gab es ganz viel Dosen. Es hat sich schon gelohnt, aber irgendwie auch nicht, weil man eigentlich öfters Müll sammelm müsste, dass es sauber bleibt. Zu 50 % hat es sich gelohnt.

Emilia

 

Wir haben eine ungefähr 30 Zentimeter lange Schraube gefunden. Dann haben wir sehr viele Zigaretten gefunden. Mir ist es ein bisschen lange vorgekommen, aber es hat mir Spass gemacht. Dann sind wir wieder in die Schule gegangen.

Noah

 

Unter einem Baum war es voller Müll im Wald. Wir haben am meisten Zigaretten gefunden. Wir haben eine Plastikrose gedunden. Es war eher langeweilig.

Baran

 

Ich fand es krass, dass so viele Leute den Abfall einfach auf den Boden werfen. Am meisten haben wir Zigaretten gefunden, die einfach auf dem Boden lagen. Am allerkrassesten fand ich den Go-Kart-Reifen, den wir gefunden haben. Ich fand, es ha sich gelohnt, weil Flaach jetzt aufgeräumt ist.

Maria

 

Unser krassestes Fundobjekt war eine Rasierklinge. Unser meistgesammeltes waren Zigarettenstummel. Es hat nichts gebracht, weil es zu wenige machen. Es war lustig, toll und interessant.

Lia

 

Ich habe es toll gefunden, dass wir den Müll gesammelt haben. Was nicht toll war, war, dass ich voller Kaktus war. WIr haben richtig viele Zigis gesammelt.

Eloan

 

Das, was wir am meisten gesammelt haben, waren Plastikfötzel. Der krasseste Fund war eine Wodka-Flasche. Die Flasche war bei der Sek unter der Bank. Ich fand es nutzlos, weil in einem Jahr ist es wieder da.

Lars Fr.

Henry Matisse in BG
Henry Matisse in BG

Henri Matisse im BG-Unterricht der Unterstufe
 
Henri Matisse hat Scherenschnitte gemacht. Die einen erinnerten ihn an seine Ferien. Luca
 
Henri Matisse war sehr krank und hat im Bett viele kleine Zeichnungen gemacht. Noemi
 
Henri Matisse war ein Maler und er hat das Goldfischbild gemalt. Ich finde dieses Bild megaschön. Lia
 
Er hat verschiedene Scherenschnitte gemacht. Ich finde unsere Bilder mit den gemalten Hintergründen besonders schön. Melanie
 
Henri Matisse hatte eine Blinddarmentzündung. Er konnte am Schluss nicht mehr so gut sehen und seine Krankenschwester hat für ihn ausgeschnitten. Nino
 
Ich finde die qualenförmigen Scherenschnitte cool. Die bunten Farben gefallen dir. Mir gefällt, was Henri Matisse macht. Dorian
 
Mir hat es gefallen, die Scherenschnitte auszuschneiden und die Vögel auszuschneiden. Livia
 
Das Ausschneiden der Formen war schön, es gab kein Richtig und kein Falsch. Lina
 
Bei den Scherenschnitten muss man aufpassen, dass man nachher wieder alles passend zusammenkleben kann. Die Zeichnung war etwas schwierig, weil man sich an das Bild erinnern musste. Matteo
 
Mir hat gefallen, die Sachen auszuschneiden und das Malen. Mila
 
 

Technoramabesuch der Unterstufe
Technoramabesuch der Unterstufe

Eindrücke der Kinder:

 

Am Morgen um 8 Uhr trafen wir uns vor der Schule. Ein Bus holte uns ab und fuhr uns nach Winterthur. Wir waren im Zug und der Zug fuhr uns ins Technorama. Dann haben wir Znüni gegessen. Wir gingen rein. Mir hat der Tunnel gefallen. Man konnte da rein laufen und es drehte sich. Dann waren wir draussen und es hatte einen Wasservulkan gegeben. Wir waren dann in einem Raum und es zählte 3, 2, 1. Dann musste man springen und es macht einen Schatten. Das hat mir sehr gefallen. An einem Ort konnte man riesige Seifenblasen machen. Sie waren wunderschön. Am Nachmittag um 4 Uhr fuhren wir wieder heim. (Amanda) 

 

Wir waren in der Gasshow. Er hatte einen Ballon mit Helium aufgepumpt. Und nachher hat er es angezündet. Dann war der Ballon explodiert. Wir mussten uns die Ohren zuhalten und den Mund aufmachen. Wir hatten den grossen Wassertropfen gesehen. Es hat sehr gespritzt. Wir fanden es sehr cool. Es hat Wassernebel gegeben. Wir waren im Magnetraum. Es gab draussen eine Maschine. Diese machte Wind. Es gab einen schwebenden Wasserhahn. Ich möchte gerne wieder ins Technorama. (Alexandra und Luca)

 

Wir gingen mit Zug und Bus ins Technorama. Wir waren noch draussen und assen Znüni. Dann gingen wir rein und mussten unsere Jacken und Rucksäcke abgeben. Wir haben Gruppen gemacht und waren in den Gruppen alles anschauen gegangen. Als erstes bin ich in den ersten Stock gegangen und es hat zwei Löcher oder mehr und man konnte die Köpfe reinstecken. Es gab einen Tunnel, da hatte man das Gefühl, dass er dreht. Wir wollten in die Blitzshow, aber die war geschlossen und wir gingen in die Gasshow. Dann assen wir Mittagessen und wir waren draussen und waren nass geworden. Nachher waren wir noch be dem Magnetismus. Da konnte man Velo fahren und Strom sparen. Zum Beispiel konnte man Fernseh schauen. (Matteo und Tim)

 

Die Brücke dreht sich. Aber das haben wir uns nur eingebildet. Die Wand hat sich gedreht. Ein Tank hat sich mit Wasser gefüllt, weit oben in 20 Minuten. Aus einem grossen Würfel kam Wind. Wir konnten ihn einschalten von 1 bis 8. Mir hat am besten die hängende Brücke gefallen. (Kailyn und Melanie)

 

Wir haben einen Elefanten gesehen und der hat ein Ball in die Luft geblasen. Und im Park hatte es einen schwebenden Wasserhahn. Im Park gab es eine Plattform in der Luft. Vorne an der Plattform gab es ein Gefäss. In das Gefäss fliesst Wasser. Wenn das Gefäss voll ist, geht der Boden auf und das Wasser fällt runter und es spritzt wieder rauf. Der Ausflug war schön, weil wir alles anfassen und ausprobieren konnten. (Lina und Lia)

 

Wir waren im Technorama. Mir hat die Kugelbahn gefallen und die Magnete und noch das Licht. Es hat einen Windkanal gehabt. Ich habe einen riesen Tropf an einer Brücke hängen gesehen und es hat voll gespritzt. Es hatte eine Show. Dort hat der Mann Seifenblasen in der Hand gehabt. Er hat die Seifenblasen losgelassen und sie sind nach oben geflogen. Der Mann und die Frau wollten nicht Feuer machen. Dann hat der Mann gesagt, wer von uns das Feuer machen möchte. Dann habe ich aufgestreckt und er hat mich genommen und ich habe das Feuer gemacht. Dann hatten wir Mittagessen und dann sind wir wieder rein gegangen und hatten uns die Magnete angeschaut. Ich will nochmals ins Technorama gehen mit meiner Familie. (Dorian und Mila)

 

Lesespuren MST

Bereits vor einiger Zeit haben die Mittelstüfler Lesespuren geschrieben. Einige konnten damals noch auf lesespuren.ch erfasst werden. Leider war es später auf der Plattform nicht mehr möglich, neue Lesepuren zu erstellen.

Unter lesespuren.ch finden Sie die Geschichten mit den folgenden Nummern:

9069, 9071, 9072, 9075, 9078, 9080, 9081, 9083, 9085, 9086, 9091, 9094 und 9095

Die meisten davon tauchen auch direkt auf der Seite unter "neuste Lesespuren" auf.