Betreuungsstunden / Hausaufgabenhilfe
Offenes Schulzimmer / Aufgabenhilfe Sekundarschule
Mittagstisch
Schulsozialarbeit - SSA
Therapien
Schulpsychologischer Beratungsdienst – SPD
Jugendsekretariat Andelfingen
Arzt
Zahnarzt
Läuse
Zecken


Anstellung

Die Schulsozialarbeit der Schule Flaachtal ist über das Amt für Jugend- und Berufsberatung Winterthur angestellt.

Die Schule Flaachtal hat eine Leistungsvereinbarung mit dem AJB Winterthur. Dies ermöglicht, dass die Schulsozialarbeit gegenüber allen Ansprechpartnern unabhängig beratend tätig sein kann.

 

Angebot

Das Angebot der Schulsozialarbeit steht den Eltern, Schülerinnen und Schüler jederzeit während des Schulbetriebs zur Verfügung. Sie können uns telefonisch, per Mail oder persönlich kontaktieren.

Die Zuständigkeit für die einzelnen Schuleinheiten ist geregelt. Frau Gruber ist für die Primarschulen Dorf und Volken und die Sekundarschule Flaachtal zuständig. Herr Winzeler ist für die Primarschulen Berg und Buch am Irchel, Flaach und ebenfalls für die Sekundarschule Flaachtal zuständig. Es besteht jedoch eine enge Zusammenarbeit zwischen den Schulsozialarbeitenden, daher sind auch gemeinsame oder schulübergreifende Beratungen möglich.

 

Arbeitsauftrag

Die Schulsozialarbeit berät im Flaachtal die Schülerinnen und Schüler, die Eltern, sowie die Mitarbeitenden der Schulen in sozialen, persönlichen, familiären und/oder erzieherischen Fragestellungen.

Bei Bedarf vermittelt sie an weiterführende Fachstellen, wie z.B. schulpsychologischer Dienst, Jugend- und Familienberatung, KJPD oder weitere spezialisierte Fachstellen.

Die Schulsozialarbeit interveniert in Krisen- und Konfliktsituationen in Zusammenarbeit mit allen Beteiligten. Sie trägt durch Prävention, Beobachtung oder Intervention zur Vermeidung von problematischen Entwicklungen bei und initiiert Angebote, die ein sicheres, respektvolles, selbstbewusstes und gesundes Schulklima fördern. Nebst den Angeboten der Prävention, die regelmässig stattfindet, sind das z.B. Einzelgespräche, Gruppen- oder Klasseninterventionen, Teilnahme an Elterngesprächen oder Elternabenden.

In der Schule trägt die Schulsozialarbeit durch die Mitarbeit in Arbeitsgruppen, Teilnahme an Schulanlässen und Begleitung von Schülerprojekten zur Schulentwicklung und Schulkultur bei. Sie nimmt die Anliegen der Schülerinnen und Schüler auf, fördert deren Mitsprache und vertritt sie gegenüber der Schule, wie z.B. im Schülerparlament oder in Schülerprojekten.

Die Schulsozialarbeit ist in der Region mit anderen Fachstellen vernetzt und bildet sich laufend zu aktuellen Themen weiter.

 

Haltung

Die Einzelberatung ist grundsätzlich freiwillig. Lehrpersonen haben jedoch die Möglichkeit bei besonderen Vorkommnissen den Schülerinnen und Schüler ein Erstgespräch bei der Schulsozialarbeit zu empfehlen. Die Schülerinnen und Schüler können das niederschwellige Beratungsangebot auf eigenen Wunsch in Anspruch nehmen.

Die Schulsozialarbeit behandelt die Anliegen der Ratsuchenden vertraulich. Im Falle von Selbst- und Fremdgefährdung ist die Schulsozialarbeit verpflichtet, diese Information zum Schutz der Beteiligten an die zuständigen Stellen weiterzuleiten, z.B. Eltern, Schulleitung und / oder Fachstellen.

Der Schulsozialarbeit ist wichtig, dass die ratsuchende Person sich wohl und sicher fühlt. Deshalb hält sie sich an bestimmte Grundsätze:

  • Beratungen finden immer innerhalb eines professionellen Kontexts statt. (SSA Büro, Schulareal, Schulzimmer, zuvor definierter Ort ausserhalb der Schule).
  • Beratungen im familiären Kontext finden nur im Beisein von mindestens einem Elternteil statt und nur auf Wunsch der Ratsuchenden.
  • Die Schülerinnen oder Schüler können das Gespräch jederzeit und ohne Begründung abbrechen.
  • In der Unter- und Mittelstufe finden Beratungen ausserhalb der Schulzeit nur auf ausdrücklichen Wunsch der Schülerin oder des Schülers statt und die Eltern werden über das Gespräch informiert.
  • Körperliche Berührungen (ausser Handschlag zur Begrüssung) finden in Einzelberatungen nicht statt.
  • Nachrichten über elektronische Geräte sind zur Terminvereinbarung oder zum informativen Austausch vorgesehen.

 

Prävention

In der Prävention setzt die Schulsozialarbeit den Schwerpunkt auf die Wahrung der psychischen und physischen Integrität.

Die Schulsozialarbeit bietet den Schülerinnen und Schülern, den Eltern und den Lehrpersonen gleichermassen Angebote, um einen bewussten Umgang mit Themen, wie Nähe und Distanz oder neuen Medien zu finden. Die Veranstaltungen bieten den Zugang zu Informationen zu bestimmten Themen, die die eigene Reflektion anregen und alternative Handlungsweisen und Zugang zur Hilfsangeboten aufzeigen.


Frau Anya Gruber


+41 79 949 48 50
+41 52 301 32 79
anya.gruber@schuleflaachtal.ch
Herr Hannes Winzeler


+41 79 785 23 57
+41 52 301 32 79
hannes.winzeler@schuleflaachtal.ch



Mittagstisch Flaach

Das Betriebsreglement und Anmeldeformular erhalten Sie auf der Schulverwaltung oder bei der Leiterin des Mittagstisches.

 

Für Fragen stehen Ihnen die Leiterin oder die Schulverwaltung gerne zur Verfügung.


Frau Theres Wetzel


+41 52 644 00 88
theres.wetzel@schuleflaachtal.ch
Frau Susanne Küchler
Schulverwaltung
(Schülerbelange, Ausserschulisches, Fortbildungsschule, Elterninfos, Gesundheit, Schulbus, Homepage)


+41 52 318 11 13
susanne.kuechler@schuleflaachtal.ch


Mittagslunch Volken

Im Mehrzweckraum Volken findet jeweils am Montag, Dienstag und Donnerstag ein Mittagslunch statt. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an die Schulverwaltung oder an die Betreuungspersonenen Doris Meyer, Tel 052 317 21 63 und Mirjam Keller, Tel. 052 317 36 25. Anmeldungen bitte an die Schulverwaltung. 


Spielquelle Buch am Irchel

Frau Christine Hablützel führt privat den Kinderhort „Spielquelle“ am Kirchweg 1 in Buch a.I. Sie bietet Mittagstisch und Nachmittagsbetreuung von Mo – Do ab 11:00 bis ca. 17:00 an.

Die Schule Flaachtal unterstützt dieses Angebot. Anmeldung und Information direkt bei Frau Hablützel Tel. +41 52 203 79 10