Aktuelles

Projektwoche Mai 2019: Spielen bewegt - Bewegtes Spielen
Projektwoche Mai 2019: Spielen bewegt - Bewegtes Spielen

«Spielen ist die Arbeit des Kindes.» (Maria Montessori)

Wir alle wissen: Kinder erleben ihre Umwelt vor allem über ihre eigene Bewegung und ihr eigenes Handeln. Sie wollen sich bewegen und emotional bewegt werden. Bewegtes Spiel hinterlässt Eindrücke, Erlebnisse und Emotionen.

In der Projektwoche vom 6.-10. Mai 2019 durften die Kinder von Buch am Irchel nach Herzenslust miteinander spielen! Die Lehrpersonen wollten die Kinder auf unterstützende Weise dazu anleiten und begleiten, ihre Spielfreude auszuleben. Wir wollten ihnen den geschützten Rahmen - Zeit, Raum, Begleitung - bieten, um sich ins Spiel und in die Bewegung zu begeben und sich zu entwickeln.

 

Folgende Inhalte wurden angeboten:

- Mit Farben spielen
- Geschichten erfinden und spielen (Rollenspiel, Finger-/Theater)
- Spiele im Freien
- Marbel run
- Bewegte Bilder (Stopp Motion Filme erstellen)

MST-Sporttag
MST-Sporttag

Die gesamte Mittelstufe der Schule Flaachtal versammelte sich heute zu Spiel, Spass und zum Wetteifern in Flaach.

Nachdem die Kinder bei den Leichathletikdisziplinen Wurf, Weitsprung, Schnelllauf und Hochsprung ihr bestes gegeben hatten, stand im Anschluss bei verschiedenen Spielen der Teamgeist im Zentrum.

Das Spielturnier ging flott über die Bühne, während die Kinder ihrerseits um Fairplay besorgt waren und somit ihren Teil zum gelungenen Anlass beitrugen.

 

Ein grosses Dankeschön an alle Helferinnen beim diesjährigen Sporttag!

 

Exkursion Jungsteinzeit
Exkursion Jungsteinzeit

Am Freitag 15. März, einem richtig verhangenen, regnerischen und stürmischen Tag, machten wir uns auf die Spuren der Pfahlbauer der Jungsteinzeit. 

Mit dem Car fuhren wir zusammen nach Unteruhldingen (D) am Bodensee. 

Dort wurden wir von Archäologen empfangen, welche die knapp 3 Stunden mit uns bestritten. 

Nach einem virtuellen Tauchgang zu den Überresten der echten Pfahlbausiedlung traten wir hinaus und standen direkt am Ufer des Sees. Froh um die Regenkleidung, gute Schuhe und Kappen, traten wir in eine Hütte einige Meter über der Wasseroberfläche, getragen von vielen Holzpfosten. Im Innern der Hütte betrachteten wir viele Werkzeuge der Jungsteinzeitmenschen. Wir hatten die Möglichkeit uns auf steinzeitliche Sofas zu setzen oder die Gemütlichkeit steinzeitlicher Betten auszutesten. 

Im zweiten Teil der Führung machten wir uns selbst ans Werk. Die Wahl zwischen Messer, Kamm, Instrument oder Schmuck fiel einigen sehr schwer. Dann ging es dran, mit steinzeitlichen Werkzeugen einen dieser Gegenstände herzustellen. Das war gar nicht so einfach und kostete einige Mühe und viel Kraft. So bei der Arbeit verflog die Zeit wie im Nu. 

Nach einem schnellen Zmittag machten wir uns bereits wieder auf den Heimweg, froh uns wieder in den warmen Car zu setzen. 

Alle hatten viel gesehen und erlebt.

Autorenlesung
Autorenlesung

Am Donnerstag 14. März bekamen wir Besuch vom Autor und Liedermacher von Schtärneföifi Boni Koller. Er las einen Abschnitt aus seinem Buch, unterhielt uns mit einigen seiner Lieder und stellte uns vor blutige und gruselige Herausforderungen in Form von Rätseln. 

Zum Schluss der 75-minütigen Lesung schrieb er zusammen mit den Kindern noch eine eigene, sehr lustige Geschichte. 

 

Winterlager 2019
Winterlager 2019

Sonntag 3. Februar

 

Am Sonntagmorgen regnete es ein wenig.

Auf der Carfahrt schauten wir den weltberühmten Film Tim und Struppi. Wir hatten ein wenig Verspätung, weil es schneite. Alle waren endlich froh, als die rüttelnde Büsschenfahrt  vorbei war. Oben angekommen ging es auf die Skipiste und es gab schon das erste Missgeschick. Ein Snowboarder

verlor beim Einbügeln das Snowboard samt dem Snowboardschuh. Zum Mittagessen gab es Spaghetti mit Tomatensauce. Danach ging es sofort auf die Piste. Bei der Piste konnte man den Unterschied zwischen Piste und Tiefschnee kaum unterscheiden. Auf der Piste bekamen alle Hunger und die Kälte drang durch den Skianzug. Beim Zvieri  wurden alle satt und der Hunger war gestillt. Nach dem Zvieri musste man die Ämtli erledigen und man hat noch Freizeit.

 

Geschrieben von

Simea, Nina und Nishani

 

Zum Znacht gab es Riz Casimir und zum Dessert eine sehr feine Schoggicreme/- pudding. Das Abendprogramm starteten wir mit fröhlichen Gesängen aus dem Lagerliederbuch. Nach dem Erklären der Lagerregeln und dem Klären der FIS – Regeln spielten die Kinder die FIS - Regeln in kleinen Gruppen pantomimisch.

Ziemlich rasch ging es dann nach einer Gute-Nacht-Geschichte ins Bett. Sofort kehrte Ruhe ein.

 

Geschrieben von Frau Ochsner

 

 

Montag 4. Februar

Am Morgen wurden wir um 07.30 Uhr von der lauten Musik geweckt. Als wir aufgestanden sind, machten wir unser Morgen-Workout und dann spielten wir ABC-SRF 3. Um 08.00 Uhr gingen wir zum Morgenessen im Restaurant. Dann räumten wir unsere Zimmer auf und machten uns bereit fürs Ski- und Snowboardfahren, wir hatten sehr viel Spass. Um 12.15 Uhr assen wir Mittagessen. Zur Vorspeise gab es Boullion-Suppe mit Backerbsen und zum Hauptgang gab es Chicken Nuggets mit Pommes. Danach hatten wir eine kleine Mittagspause. Dann machten wir uns wieder bereit für auf die Piste. Eine Gruppe musste fast 1 Stunde warten, weil eine ältere Frau einen Unfall hatte und mit der Rega geholt werden musste.

Beim Zvieri sangen wir noch ein Geburtstaglied für Nishani, weil sie Geburtstag hat. Dann machten wir unsere Ämtli. Als wir am Bericht schreiben waren, rann plötzlich Wasser aus der Decke. In einer Mädchendusche hatte es ein Loch in der Wand.

 

Geschrieben von

Lena, Sophia und Linda

 

Die Dusche wird bis Ende der Woche ausser Betrieb sein!

Zum Znacht gab es Spaghetti Carbonara und zum Dessert Panna Cotta. Bald nach dem Znacht trafen wir uns im Aufenthaltsraum des Chalets und sangen einige Lieder. Danach begaben wir uns nach draussen in den Schnee. Die Kinder absolvierten einen Postenlauf, den die Leiter organisierten. Es gab verschiedene Challenges zu absolvieren. Beispielsweise konnten die Kinder auf eine lebendige Zielscheibe (Dave) schiessen oder mit einer Schneeballschleuder auf eine Zielscheibe treffen, Geschicklichkeit und Teamfähigkeit waren ebenfalls gefragt. Am Schluss wurde ein Gewinner-Team gekürt.

Zurück im Haus waren alle müde und verschwanden schnell in ihren Betten.

 

Geschrieben von den Lehrerinnen

 

 

 

Dienstag 5. Februar

 

Am Morgen hat die Sonne schon geschienen. Als alle angezogen waren, sind wir Frühstücken gegangen. Dann haben wir uns aufgewärmt und sind auf die Piste gegangen. Leider haben sich drei Kinder verletzt. Dann sind wir in das untere Restaurant essen gegangen. Nach dem Essen gingen wir wieder auf die Piste. Die sechste Klasse durfte Bigfoot fahren aber nur die Skifahrer.

 

Geschrieben von

Sophia, Selina und Elin

 

Nach dem Zvieri und den obligatorischen Ämtli-Pflichten bereiteten die Kinder der 6. Klasse ihren Abend vor, während viele andere die Zeit mit Duschen, Spielen und Plaudern verbrachten. Die Kinder, welche sich am Dienstagmorgen leicht verletzten, hatten sich während dem Nachmittag auch schon wieder gut erholt.

Nach Hackbraten mit Kartoffelstock und einem leckeren Donut zum Dessert versammelten wir uns alle um 19.15 Uhr im Aufenthaltsraum. Mit zahlreichen sehr amüsanten Spielen gestalteten die Kinder der 6. Klasse einen abwechslungsreichen Abend. Kurze Zeit später gab es eine Gruselgeschichte, für diejenigen, welche Lust hatten. Der Raum war schnell ziemlich voll und die Kinder lauschten gespannt der Geschichte von Frau Ochsner. Nach einem lauten Geschrei erschraken alle, begannen dann bald aber zu lachen.

Nach einer weiteren Geschichte, diese aber nicht mehr so gruselig, schlafen nun alle und freuen sich bereits auf die Schlittenfahrt am Morgen.

 

Geschrieben von den Lehrerinnen

 

 

 

Mittwoch 6.2.2019

 

Heute Morgen sind wir Schlitteln gegangen. Wir hatten sehr viel Spass. Es gab am Schluss noch ein Rennen. Dann haben wir Zmittag  gegessen. Es gab Suppe zur Vorspeise, zum Hauptgang gab es Fischstäbchen, Spinat und Kartoffeln. Dann konnte man noch ¾ h im Haus spielen. Danach mussten wir 2h raus gehen. Danach assen wir Zvieri es gab feinen Kuchen und Äpfel. Nach dem Zvieri machen andere, wie wir jetzt gerade, das Ämtli.

Heute Abend gehen wir noch Nachtskifahren. Wir freuen uns alle sehr auf den Abend.

 

Geschrieben von

Lukas, Janis und Joris

 

Zum Znacht gab es Käsespätzli und einen Berliner. Nur kurze Zeit später trafen wir uns angezogen für die Piste im Aufenthaltsraum. Gemeinsam besprachen wir die Regeln fürs Nachtskifahren und Gruppen wurden gebildet. Für etwa eine gute Stunde konnten wir draussen auf beleuchteten Pisten den Schnee geniessen. Die Kinder hatten sichtlich Spass und auch wir Leiter konnten den Abend geniessen.

Zurück im Haus ging es ab ins Bett, wo wiederum eine Geschichte erzählt wurde und alle ins Land der Träume verabschiedet wurden.

 

Geschrieben von den Lehrerinnen

 

 

Donnerstag 7.2.2019

 

Heute Morgen, als wir raus gegangen sind, wurde uns Bescheid gesagt, dass David weggeht, deswegen haben wir dann eine Gruppenumarmung gemacht.

Wir waren alle sehr traurig. Später gingen wir mit den Skilehrern und Snowboardlehrern Skifahren und Snowboarden. Dann assen wir Zmittag. Es gab zur Vorspeise feinen Salat und zur Hauptspeise Älplermaccaroni. Dann haben wir 20min Pause gemacht. Nach der Pause mussten wir in den Gruppenraum gehen und sie sagten uns was wir beim Skirennen machen müssen. Dann war es soweit, dass Skirennen hat begonnen alle waren ein bisschen auf geregt. Nach dem Skirennen konnten wir noch frei fahren. Es hatte Spass gemacht. Nachher gab es einen feinen Zvieri. Jetzt gibt es bald noch Znacht und danach gehen wir in die coole Disco. Es wird sicher toll.

 

 

Geschrieben von

Nevio und Lukas O.

 

 

Im Essraum erwarteten die Kinder dann mit Packpapier bedeckte Tische.

Es gab einen stillen Znacht. Die Kinder und auch die Leiter durften nicht sprechen sondern hatten Stifte um sich zu verständigen. Die Kids machten es sehr toll und so konnten wir das letzte Abendessen richtig geniessen!

Nach dem Abendessen ging es noch ans fertig machen für die Disco. Um 19.15 Uhr trafen wir uns im Aufenthaltsraum für die Siegerehrung des Rennens. Danach wurden noch Zimmerfotos geschossen und kurz vor 20 Uhr machten sich alle auf den Weg zur Disco. Für zwei Stunden wurde gefeiert, getanzt und gelacht. Um 22 Uhr hiess es dann, das war es für dieses Jahr. Noch etwas aufgewühlt aber müde, machten sich alle auf ins Bett, wo zum letzten Mal eine Gute-Nacht-Geschichte vorgelesen wurde.

 

Geschrieben von den Lehrerinnen

 

 

Freitag 8.2.2019

Kaum waren wir wach, begannen wir damit, unsere Sachen zusammen zu packen. Nach dem letzten Zmorgen von diesem Lager, gingen wir wieder ins Chalet, packten fertig und räumten das Haus auf. Die Kinder der 6. Klasse durften direkt nach dem Packen auf die Piste, während die Kinder der 4. und 5. Klasse im Haus noch Ordnung machen mussten. Etwa um halb 10 Uhr, waren dann alle Kinder auf der Piste und konnten in kleinen Gruppen am Lift direkt vor dem Haus fahren.

Zum Zmittag gab es eine feine Lasagne. Nach dem Essen konnten die Kinder wieder auf die Piste gehen. Um halb 3 Uhr besammelten wir uns alle beim Haus, beluden die Anhänger und assen noch einen Zvieri. Anschliessend ging es direkt in die Büssli nach unten ins Tal.

Der Car wartete schon. Wir verabschiedeten uns von einigen Kindern direkt in Fideris, einige verliessen uns in Landquart und den Rest brachten wir zufrieden, aber müde nach Berg am Irchel zurück.

 

Wir danken allen Kindern für die tolle, spassige und abwechslungsreiche Lagerwoche und allen Leitern für die Zeit, die sie für unsere Kids eingesetzt haben! Wir freuen uns bereits euch am Fotoabend begrüssen zu dürfen.

Schlittschuhlaufen
Schlittschuhlaufen

Am Mittwoch 9 Januar, als Start ins neue Jahr, versammelte sich die Mittelstufe an der Bushaltestelle in Berg am Irchel.

Mit einem Bus wurden wir in die KSS nach Schaffhausen gebracht auf die Kunsteisbahn. Wir verbrachten den Morgen auf der Eisbahn mit Spiel, Spass und viel Einshockey. Die Zeit verging wie im Flug und kurz vor 11 Uhr mussten wir uns wieder auf den Heimweg machen.

Die Schülerinnen und Schüler haben den Ausflug sehr genossen.

 

Adventsfenster und Schulsilvester in der Mittelstufe

In der letzten Woche vor Weihnachten stand in der Mittelstufe so einiges auf dem Programm. Montag und Dienstag wurde nochmals fleissig geprobt, damit wir am Dienstagabend bereit waren fürs grosse Publikum.

Zum Thema "Weihnachten in aller Welt" hatten die Kinder der Mittelstufenklassen Adventsfenster vorbereitet und passende Lieder sowie Präsentationen zu den verschiedenen Ländern einstudiert.

Der Andrang im Landihaus war um 19 Uhr ziemlich gross und so stieg auch die Nervosität bei Kindern und Lehrpersonen nochmals etwas an. Jedoch brauchte es keinen Grund zur Nervosität. Die Kinder gaben ihr Bestes und präsentierten die Lieder begleitet von den Musikanten aus den verschiedenen Klassen wunderschön. Nach dem Anlass im Landihaus wurden die Fenster rund ums Schulhaus erleuchtet und es gab feine, von der 4. Klasse selbstgebackene Guetzli, Punch, Tee und für die Erwachsenen Glühwein. So konnten alle den Abend gemütlich ausklingen lassen.

 

Nur zwei Tage später stand dann noch der Schulsilvester auf dem Programm. Bereits am Nachmittag legten sich die Kinder der 6. Klasse ins Zeug und dekorierten die Turnhalle zu einer Disco um.

Um 19.30 Uhr versammelte sich dann eine nervöse Kinderschar in der Eingangshalle. Als erstes durften die Schüler und Schülerinnen wählen, welches Spiel sie gerne spielen wollten. In verschiedenen Zimmern gab es Werwolf, Tick Tack Bumm und viele weitere Spiele.

Eine knappe Stunde später verschob sich die ganze Schar zur Turnhalle, wo fleissig getanzt und gesungen wurde, bis es von den Lehrpersonen hiess, dass jetzt das letzte Lied läuft. Nach der Disco durften diejenigen, welche eine Gruselgeschichte hören wollten in den Geräteraum gehen, die anderen konnten nochmals ein Spiel machen.

Müde machten sich die Kinder danach daran ihre "Betten" einzurichten, Zähne zu putzen und in den Schlafanzug zu steigen. Während die Lehrpersonen die Adventsgeschichte erzählten fiel schon manch einem Kind die Augen zu. Nach einer ruhigen Nacht war am anderen Morgen etwa um 6.30 Uhr tagwach. Nach dem Aufräumen genossen wir ein leckeres Frühstück und verabschiedeten uns dann in die Ferien.

 

OL Morgen Unterstufe
OL Morgen Unterstufe

Am 14. Juni fand ein OL Morgen in Buch statt. Die Kinder rannten mehrere Male um das Schulhaus und lernten die OL Karte lesen.